Schlagwort-Archive: Horst Eckert

Presseschau vom 5. August 2019

Liebe Krimifreundinnen und -freunde,

während im angloamerikanischen Raum über Charles Manson (Greg King in der Washington Post) und die dunklen Seiten der 60er Jahre (James Riley in der Irish Times) nachgedacht wird, herrscht im deutschsprachigen Raum entspannte Sommerstimmung. Aber natürlich haben wir trotzdem die wichtigsten Krimilinks der Woche zusammengetragen. Hier sind sie!

Garry Disher: Kaltes Licht, Zürich: Unionsverlag 2019Die Krimibestenliste August ist da! Direkt auf Platz 1 neu eingestiegen: „Kaltes Licht“ von Garry Disher; Platz 2 wie letzten Monat: „All die unbewohnten Zimmer“ von Friedrich Ani; neu auf Platz 3 eingestiegen: „Morduntersuchungskommission“ von Max Annas. Außerdem neu: Nicholas Searle: „Der Sprengsatz“ (Platz 4); Adrian McKinty: „Cold Water“ (Platz 7); Tawnie O’Dell: „Wenn Engel brennen“ (Platz 8); George Pelecanos: „Prisoner“ (Platz 10): Die zehn besten Krimis im August

Entspannt die Grenzen des Gesetzes überschreiten: Bei Deutschlandfunk Kultur bespricht Tobias Gohlis „Kaltes Licht“ von Garry Disher: Ein Lob der Alterslässigkeit in Australien

Das Smartphone wird zur Spannungsmaschine: Für den Tagesspiegel hat Oliver Pfohlmann „So schöne Lügen“ von Tara Isabella Burton gelesen: Toxische Frauenfreundschaft

Einsamkeit, Hitze, Staub: Für Radio Bremen hat Anja Goerz „Zu Staub“ von Jane Harper gelesen.

Hinter der Bezahlschranke der Badischen Zeitung bespricht Joachim Schneider „Ravenhill“ von John Steele und „Cold Water“ von Adrian McKinty: Verbrechen in Belfast

Anzeige
Alex North: Der Kinderflüsterer, München: Blanvalet 2019

Zwischen eigenmächtiger Literatur und Noir-Stereotypus: Für die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat sich Wolfgang Schneider die beiden neuen Hörbücher von „Das Schlangenmaul“ und „Rohstoff“ von Jörg Fauser angehört – gelesen von Charly Hübner und Lars Eidinger: Mundart der politischen Lüge

Brutale Gewalt und menschliche Tiefe: Im Tages-Anzeiger bespricht Hanspeter Eggenberger „Im Käfig“ von Kevin Hardcastle: Er schlägt hart, aber fühlt zart

Anzeige
Krimis machen 4 - 27.-29. September 2019 in Köln

Fesselnder Politthriller über die Abgründe von Lobbyismus, Medizin und Medien: Bei WDR 5 hat sich Tanja Hausstätter mit Horst Eckert über seinen Roman „Der Preis des Todes“ unterhalten: Buchtipp: „Der Preis des Todes“

Bei hr-iNFO hat Karin Trappe „Die Cannabis-Connection“ von Thomas Hoeps und Jac Toes besprochen.

Über den deutschsprachigen Krimirand hinaus

In ihrer Krimikolumne in der New York Times Karin Fossum: The Whisperer, 2019bespricht Marilyn Stasio Bücher von Karin Fossum, Robert Crais, Celia Imrie und Riley Sager: Damsels in Distress — or Causing It

Psychological thriller about a Silicon Valley tycoon and his made-to-order, robotic wife: Für den Independent hat Clémence Michallon „The Perfect Wife“ von J. P. Delaney gelesen: The Perfect Wife by JP Delaney, review: Delaney has an intoxicating knack for suspense

„A new genre of crime fiction has risen from the swamps, mountains, and suburbs of the South“: Für „The Bitter Southerner“ hat Norris Eppes mit sieben Krimiautor*innen über „rural noir“ gesprochen, darunter u. a. Attica Locke, Tom Franklin, James Sallis und Karin Slaughter: The Rise of Rural Noir

Writers Carolyn Murnick and Alex Segura discuss the dangers and pitfalls of the crime genre’s most problematic trend (CrimeReads): Inverting—and Avoiding—the ‘Dead Girl’ Trope

Das war’s für heute!

Viel Vergnügen mit den Links!

Herzlich,
Ihre
Kirsten Reimers

PS: Sie möchten nicht eine Woche lang auf frische Krimilinks warten? Dann folgen Sie dem KrimiDetektor auf Facebook und/oder Twitter. Was im Newsletter gebündelt erscheint, gibt es dort häppchenweise.

PPS: Sie mögen den Newsletter des KrimiDetektors? Empfehlen Sie ihn gern weiter!

PPPS: Helfen Sie uns! Spenden Sie etwas für den KrimiDetektor – dann kann er auch weiterhin regelmäßig erscheinen! Einzelne Spenden können Sie gern via PayPal senden an: spenden@krimidetektor.de – es geht aber auch mit einen bequemen Spendenabo! Einfach auf den orangefarbenen Button klicken und den Anweisungen folgen:

Unterstützen Sie uns auf Steady