Schlagwort-Archive: Kai Spanke

Presseschau vom 15. Juli 2019

Liebe Krimifreundinnen und -freunde,

Ferienzeit allenthalben – auch in den Feuilletons. Darum gibt es heute eine kleine feine, sommerfrische Ausgabe des KrimiDetektors mit allen wichtigen Krimilinks der Woche!

Rachel Kushner: Ich bin ein Schicksal, Hamburg: Rowohlt 2019Ein anarchisches, wildes Amerika der Außenseiter: In der ZEIT bespricht Ingeborg Harms „Ich bin ein Schicksal“ von Rachel Kushner: Frauen im Todestrakt

Die Genese der Maigret-Figur: Für Deutschlandfunk Kultur hat Thomas Wörtche „Maigret im Haus der Unruhe“ von Georges Simenon besprochen: Wie der Pariser Kommissar zum Leben erweckt wurde

Glasklare Prosa: Im Deutschlandfunk stellt Helmut Böttiger die drei Bücher vor, die im Diogenes Verlag den Auftakt zur neuen Jörg-Fauser-Ausgabe bilden: „Rohstoff“, „Rohstoff Elements“ und „Das Schlangenmaul“: Realität in greller Großaufnahme

Außergewöhnliches Buch: In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ist Hannes Hintermeier beeindruckt von „Falschaussage“ von T. Christian Miller und Ken Armstrong: Das unbezwingbare Monster

Explosiv und unbarmherzig: Für die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat Kai Spanke „Marlborough Man“ von Alan Carter gelesen: Gerechtigkeit hat etwas mit Rache zu tun

Die Abgründe der polnischen Geschichte: Im Deutschlandfunk bespricht Martin Sander „Der Rat der Gerechten“ von Katarzyna Bonda: Morde im Grenzland

Erzählt aus drei Perspektiven: Bei Radio Bremen stellt Gabriele Intemann „Das Dorf der toten Herzen“ von Agustin Martínez vor.

AnzeigeJ. D. Barker: The Fourth Monkey: Das Mädchen im Eis, München: Blanvalet 2019

Beinharter Country-Noir: Für die Kulturnews hat Nils Heuner „Wo alle Lichter enden“ von David Joy gelesen.

„Reacher war schon immer Reacher“: Im Titel-Kulturmagazin bespricht Dietmar Jacobsen „Der Einzelgänger“ von Lee Child: »Optimist mit flexibler Planung«

„Ein ziemlich bizarres Kuddelmuddel“: Im Tages-Anzeiger mag Hanspeter Eggenberger „Sleeper“ von Mike Nicol: Korrupte Beamte, Agenten und ein Surfer

Noch ist der „Tatort“ in der Sommerpause, doch auf WDR 5 hat sich Jessica Eisermann schon mal mit Erol Yesilkaya unterhalten, seit 2011 einer der Drehbuchautoren der Serie: Der Genre-Akrobat – Erol Yesilkaya

Über den deutschsprachigen Krimirand hinaus

„One of the least well-kept secrets in Mick Herron: Joe Country, 2019espionage fiction“: In der Online-Ausgabe der Literary Review bespricht Sam Leith „Joe Country“, den sechsten Roman (dazu kommen noch zwei Kurzgeschichten) der „Slough Houses“-Reihe von Mick Herron (auf Deutsch ist bislang nur der erste erschienen): The Spy Who Came Out of the Chippy

„Beneath its surface of high-speed thrills, ‚The Chain‘ is clearly the work of the philosophical thinker McKinty has always been“: In der New York Times bespricht Janet Maslin „The Chain“ von Adrian McKinty: To Save Her Abducted Daughter, This Heroine Has to Kidnap a New Victim

„‚The Substitution Order‘ is not merely a good legal thriller; it’s a great one“: Für die New York Times hat Alafair Burke „The Substitution Order“ von Martin Clark gelesen: Corkscrew Twists and Turns Propel a Dark, Dark Legal Thriller

Das war’s für heute! Viel Vergnügen mit den Links!

Herzlich,
Ihre
Kirsten Reimers

PS: Sie möchten nicht eine Woche lang auf frische Krimilinks warten? Dann folgen Sie dem KrimiDetektor auf Facebook und/oder Twitter. Was im Newsletter gebündelt erscheint, gibt es dort häppchenweise.

PPS: Sie mögen den Newsletter des KrimiDetektors? Empfehlen Sie ihn gern weiter!

PPPS: Helfen Sie uns! Spenden Sie etwas für den KrimiDetektor – dann kann er auch weiterhin regelmäßig erscheinen! Einzelne Spenden können Sie gern via PayPal senden an: spenden@krimidetektor.de – es geht aber auch mit einen bequemen Spendenabo! Einfach auf den orangefarbenen Button klicken und den Anweisungen folgen:

Unterstützen Sie uns auf Steady