Schlagwort-Archive: Michael Connelly

Presseschau vom 23. März 2020

Liebe Krimifreundinnen und -freunde,

Ihnen geht es hoffentlich allen gut! Bleiben Sie so weit möglich zu Hause und lesen Sie – Anregungen finden Sie wie immer im Folgenden in den wichtigsten Krimilinks der Woche.

Und Sie denken sicherlich dran: Kaufen Sie Bücher bei Ihrer Buchhandlung vor Ort! Die meisten haben Webshops, Bestell- und Lieferserivce. Die gesamte Buchbranche wird Ihnen dafür dankbar sein!!

Oyinkan Braithwaite: Meine Schwester, die Serienmörderin, Berlin: Blumenbar 2020Rasanter, schwarzhumoriger Roman: Bei Spiegel Online ist Marcus Müntefering begeistert von „Meine Schwester, die Serienmörderin“ von Oyinkan Braithwaite: Die Tatortreinigerin von Lagos

Warum nicht die Gelegenheit beim Schopfe packen? Bei Kulturzeit (3sat) stellt Martin Schöne „Die Alte“ von Hannelore Cayre vor.

Was in einer Gesellschaft schiefläuft: In der Frankfurter Rundschau bespricht Sylvia Staude „Lomé – Der Aufstand“ von Christoph Nix: „Lomé – Der Aufstand“: Die sich die Hände schmutzig machen

Spannender Thriller mit überraschenden Wendungen: In der „Presse“ ist Doris Kraus schwer angetan von „Vanitas – Schwarz wie Erde“ von Ursula Poznanski: Frauen können gefährlich sein

Außergewöhnlich starke Frauenfigur: Für NDR Kultur hat Annemarie Stoltenberg „Late Show“ von Michael Connelly gelesen: Krimi: Eine kompromisslose Ermittlerin in Los Angeles

Immer auf dem Sprung, voller Adrenalin: Bei Kulturnews stellt Nils Heuner „Late Show“ von Michael Connelly vor.

Gekonntes Spiel mit klassischen Hardboiled-Sujets: Für Kulturnews hat Nils Heuner „Family Business“ von Lisa Sandlin gelesen.

Anzeige

Carlo Lucarelli: Hundechristus, Wien, Bozen: Folio 2020

Spionage, Agenten und Geheimdienste: Bei Radio Bremen stellt Gabriele Intemann den „Tatsachenroman“ „Der amerikanische Agent“ von Fabrizio Gatti vor.

Weitsichtiger Horror-Science-Fiction-Thriller: Hinter der Bezahlschranke der Welt bespricht Hannes Stein „The Eyes of Darkness“ von Dean Koontz, einen Roman von 1981 über den Ausbruch einer Virus-Epidemie, die ihren Anfang in Wuhan nimmt: In diesem Horrorroman von 1981 wütet das Virus „Wuhan 400“

Zwischen Verschwörungstheorien, Überwachungsstaat und Hamsterkäufen: Für den Standard hat sich Michael Wurmitzer mit Marc Elsberg über Corona, Viren und Krisen unterhalten: Thrillerautor Elsberg über Corona: „Für Junge ist das wie Tschernobyl“

Der „Tatort“ im Kreuzgemangel

Authentisch, dabei komplex und differenziert: Tatort-Logo via WikipediaBei WDR 5 findet Ulrich Noller, der gestrige „Tatort“ „Niemals ohne mich“ war ein typischer Kölscher „Tatort“ mit Licht und Schatten: „Niemals ohne mich“, Tatort aus Köln

Beinahe eine Überraschung: Bei Zeit Online meint Matthias Dell, der gestrige „Tatort“ „Niemals ohne mich“ war einer der besten Kölner Fälle seit Langem: Das war wirklich sehr beängstigend

Anzeige
Ron Corbett: Preisgegeben, Stuttgart: Polar Verlag 2020

Über den deutschsprachigen Krimirand hinaus

Jessica Moor: Keeper, Penguin 2020Gristle, gore and guts: In der New York Times stellt Marilyn Stasio neue Krimis und Thriller vor: Headless Bodies, Faceless Corpses

A confident and skilful debut: Im Guardian bespricht Stephanie Merritt „Keeper“ von Jessica Moor: Keeper by Jessica Moor review – atmospheric, timely

Für den Guardian hat Laura Wilson „The best recent crime novels“ zusammengestellt: Romane von Stephanie Wrobel, Jessica Moor, Trevor Wood, Jacob Ross, Marion Brunet und Simon Brett.

Hinter der Bezahlschranke des Telegraph stellt Jake Kerridge „The best thrillers and crime fiction of 2020 so far“ vor.

Hallie Rubenhold exposes the hypocrisy at heart of story: Hinter der Bezahlschranke der Irish Times beschäftigt sich Eoin McNamee mit „The Five: The Untold Lives of the Women Killed by Jack the Ripper“ von Hallie Rubenhold: The Five: The lives of the women society left to hands of Jack the Ripper

Das war’s für heute!

Viel Vergnügen mit den Links!

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Herzlich,
Ihre
Kirsten Reimers

PS: Sie möchten nicht eine Woche lang auf frische Krimilinks warten? Dann folgen Sie dem KrimiDetektor auf Facebook und/oder Twitter. Was im Newsletter gebündelt erscheint, gibt es dort häppchenweise.

PPS: Sie mögen den Newsletter des KrimiDetektors? Empfehlen Sie ihn gern weiter!

PPPS: Helfen Sie uns! Spenden Sie etwas für den KrimiDetektor – dann kann er auch weiterhin regelmäßig erscheinen! Einzelne Spenden können Sie gern via PayPal senden an: spenden@krimidetektor.de – es geht aber auch mit einen bequemen Spendenabo! Einfach auf den orangefarbenen Button klicken und den Anweisungen folgen:

Unterstützen Sie uns auf Steady