Schlagwort-Archive: Miriam Zeh

Presseschau vom 15. Februar 2021

Liebe Krimifreundinnen und -freunde,

gestern Valentinstag, heute Rosenmontag – reicht es Ihnen auch schon mit der hypersüßen Zuckrigkeit? Und das, obwohl beide Feste dieses Jahr ja deutlich zurückhaltender begangen wurden und werden? Dann haben wir das Richtige für Sie: die wichtigsten Krimilinks als wohltuendes Antidot zum Zuckerschock!

Merle Kröger: Die Experten. Berlin: Suhrkamp 2021Eine traurige Nachricht: Thekla Dannenberg hört auf. Sie hat die letzte Folge ihre Krimikolumne “Mord und Ratschlag” beim Perlentaucher veröffentlicht. Darin bespricht sie “Die Experten” von Merle Kröger und “Die letzte Analyse” von Amanda Cross: Abschied vom Mordgeschehen

Die einsamste Großstadt der Welt: Bei Deutschlandfunk Kultur bespricht Sonja Hartl “Das große Aufräumen” von David Whish-Wilson: Metropole zwischen Staub, Schönheit und Korruption

Zwischen schillernden Tanzfesten im Moka Efti und bitterer Armut in Berlin-Moabit: Für Deutschlandfunk Kultur hat sich Miriam Zeh im Rahmen des Podcasts “Buchbesuch” mit Volker Kutscher über seine Gereon-Rath-Reihe unterhalten: Volker Kutscher: „Olympia“

In der dritten Folge des Podcasts “Buchbesuch” (Deutschlandfunk Kultur) spricht Wiebke Porombka mit Zoë Beck: Zoë Beck: „Paradise City“

Erzählerfiguren, denen nicht zu trauen ist: In der Frankfurter Rundschau bespricht Sylvia Staude “Der Tod in ihren Händen” von Ottessa Moshfegh: Ottessa Moshfegh: „Der Tod in ihren Händen“ – Wem kann man noch trauen?

“Mehr Freiheit im Erzählen, in der Struktur, in den Perspektiven, Stimmen und Zeitebenen”: Für Kulturnews hat Nils Heuner mit Simone Buchholz übers Krimischreiben und ihre Zukunftspläne gesprochen: Simone Buchholz: Abschied vom Kiez

Feministische Variante des klassischen Hardboiled-Detektivromans: Für Hanspeter Eggenberger ist im Tages-Anzeiger “Die Jägerin” von Tara Moss der Krimi der Woche: Ein Teenager verschwindet in Sydney

Der “Tatort” im Kreuzgemangel

Optisch ansehnlich, aber Tatort-Logo via Wikipediasonst nicht so doll: Bei WDR 5 findet Ulrich Noller den gestrigen “Tatort” eher unbeholfen: “Hetzjagd”, Tatort aus Ludwigshafen

Murks: Bei Zeit Online ist Matthias Dell überhaupt nicht überzeugt vom gestrigen “Tatort” “Hetzjagd” aus Ludwigshafen: Das hier macht mich wirklich fertig

Über den deutschsprachigen Krimirand hinaus

Marilyn Stasio, die Krimikolumnistin der New York Times hat sich nach 33 Jahren in den Ruhestand verabschiedet. Ihre Kolumne übernimmt Sarah Weinman. Deren erste Kolumne ist Val McDermid: Still Live, 2020bereits erschienen – mit Besprechungen von “Blood Groove” von Walter Mosley, “Exit” von Belinda Bauer, “U Up” von Catie Disabato sowie “Finlay Donovan Is Killing It” von Elle Cosimano: Four Crime Novels, Brimming With Venom and Dread

“I want my books to have authenticity”: Für den Guardian hat sich Kate Kellaway mit Val McDermid unterhalten: Val McDermid: ‘To survive, you had to be twice as good as the guys’

Vor 30 Jahren erschien die Filmadaption “Das Schweigen der Lämmer” nach dem Roman von Thomas Harris. Im Guardian erinnert Scott Tobias an den Film: The Silence of the Lambs at 30: a landmark thriller of horror and humanity

Handfeste Hilfe gegen zu viel Harmonie bietet Molly Odintz bei CrimeReads: ein Überblick über 12 Psychothriller: A Crime Reader’s Antidote to Valentine’s Day

A fast-paced tale with plenty of plot twists: Im Guardian ist Zoya Patel nicht so ganz überzeugt von “The Imitator” von Rebecca Starford: The Imitator by Rebecca Starford review – fast-paced literary spy thriller with feminist undertones

Das war’s für heute! Viel Vergnügen mit den Links!

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Und vergessen Sie nicht, viel zu lesen! Lesen hilft!

Herzlich,
Ihre
Kirsten Reimers

PS: Sie möchten nicht eine Woche lang auf frische Krimilinks warten? Dann folgen Sie dem KrimiDetektor auf Facebook und/oder Twitter. Was im Newsletter gebündelt erscheint, gibt es dort häppchenweise.

PPS: Sie mögen den Newsletter des KrimiDetektors? Empfehlen Sie ihn gern weiter!

PPPS: Helfen Sie uns! Spenden Sie etwas für den KrimiDetektor – dann kann er auch weiterhin regelmäßig erscheinen! Einzelne Spenden können Sie gern via PayPal senden an: spenden@krimidetektor.de – es geht aber auch mit einen bequemen Spendenabo! Einfach auf den orangefarbenen Button klicken und den Anweisungen folgen:

Unterstützen Sie uns auf Steady