Schlagwort-Archive: Tages-Anzeiger

Presseschau vom 28. Juni 2021

Liebe Krimifreundinnen und Freunde,

sind Sie auf der Suche nach einer Alternative zum Fußball? Hier haben Sie sie gefunden: frische Informationen, garantiert fußballfrei: die wichtigsten Krimilinks der Woche!

Sara Paretsky: Landnahme. Hamburg: Ariadne bei Argument 2021Wem gehört das Land? Bei Deutschlandfunk Kultur bespricht Sonja Hartl “Landnahme” von Sara Paretsky: Der schmutzige Kampf um Grund und Boden

Abschied mit Grenzüberschreitungen: Im Deutschlandfunk rezensiert Kirsten Reimers – also, hüstel, ich – “River Clyde” von Simone Buchholz.

Für den Deutschlandfunk hat Dina Netz mit  Stefan Koldehoff über boomende Kunst-Krimis gesprochen.

Ein großer, grausamer Chronist unserer Gegenwart: In der Sendung Capriccio (Bayerischer Rundfunk) gab es ein Porträt von Friechrich Ani und seiner neuen Kommissarin: Krimiautor Friedrich Anis neue Kommissarin Fariza Nasri

Nicht nur charmant und putzig: Für Deutschlandfunk Kultur hat Kolja Mensing “Der Donnerstagsmordclub” von Richard Osman gelesen: Tatort Seniorenresidenz

Berliner Geografie beispielhalft in die Handlung integriert: In der taz bespricht Katharina Granzin “Berlin Heat” von Johannes Groschupf: Skrupellos im hässlichsten Berlin

Bitterböser Großstadt-Loser-Roman: Johannes Groschupf: Berlin Heat. Berlin: Suhrkamp 2021Für Kulturnews hat Nils Heuner “Berlin Heat” von Johannes Groschupf gelesen: Inzidenz des Irrsinns

Überlebenskampf in Sibirien: Im Tages-Anzeigers ist “Die Spur des Bären” von Martin Cruz Smith der Krimi der Woche für Hanspeter Eggenberger: Wer den Kreml herausfordert, riskiert sein Leben

Für den Sidney Morning Herald hat Nick Galvin mit Michael Robotham gesprochen: Michael Robotham: ‘Every dream I ever had came true over three hours’

Das war’s für heute! Viel Vergnügen mit den Links!

Und vergessen Sie nicht, viel zu lesen! Lesen hilft! Immer! (Auch gegen Fußball.)

Herzlich,
Ihre
Kirsten Reimers

PS: Sie möchten nicht eine Woche lang auf frische Krimilinks warten? Dann folgen Sie dem KrimiDetektor auf Facebook und/oder Twitter. Was im Newsletter gebündelt erscheint, gibt es dort häppchenweise.

PPS: Sie mögen den Newsletter des KrimiDetektors? Empfehlen Sie ihn gern weiter!

PPPS: Helfen Sie uns! Spenden Sie etwas für den KrimiDetektor – dann kann er auch weiterhin regelmäßig erscheinen! Einzelne Spenden können Sie gern via PayPal senden an: spenden@krimidetektor.de – es geht aber auch mit einen bequemen Spendenabo! Einfach auf den orangefarbenen Button klicken und den Anweisungen folgen:

Unterstützen Sie uns auf Steady