Schlagwort-Archive: Ulrich Noller

Presseschau vom 14. Juni 2021

Liebe Krimifreundinnen und -freunde,

sommerliche Temperaturen – und schon sehnen sich die ersten nach Abkühlung. Die können Sie haben: Fangfrische Krimilinks garantieren coole Informationen! Hier die wichtigsten der Woche!

Friedrich Ani: Letzte Ehre. Berlin: Suhrkamp 2021Düster und beunruhigend: In der Frankfurter Rundschau bespricht Sylvia Staude “Letzte Ehre” von Friedrich Ani: Friedrich Ani „Letzte Ehre“: Unterm stacheligen Nieselregen

Mädchen, Geliebte, Prostituierte, Ehegattinnen – Opfer, Täterinnen: Beim Deutschlandfunk rezensiert Jan Drees “Letzte Ehre” von Friedrich Ani: Tatort Kinderzimmer

Apokalyptische Kulisse geschickt genutzt: Bei Deutschlandfunk Kultur ist Thomas Wörtche beeindruckt von “Das Meer von Mississippi” von Ann Fennelly und Tom Franklin: Die große Flut

Alltägliche Grausamkeit einer skrupellosen Gesellschaft: Hinter der Bezahlschranke der “Presse” ist Doris Kraus angetan von “Alle kleinen Tiere” von Anne Goldmann: “Alle kleinen Tiere”: Doch die Zähne sieht man nicht

Für “Noller liest” (Cosmo) hat Ulrich Noller “Die Toten vom Gare d’Austerlitz” von Chris Lloyd und “Tokio, neue Stadt” von David Peace gelesen: Besatzung und Verbrechen

Bei hr 2 bespricht Mario Scalla “Die Idealisten” von Viet Thanh Nguyen.

Ein Klassiker, jetzt endlich auf Deutsch: Hinter der Bezahlschranke des Tages-Anzeigers ist “Es gibt keine Widerkehr” von John Mair der Krimi der Woche für Hanspeter Eggenberger: Ein Thriller, der George Orwell begeisterte

Das war’s für heute! Viel Vergnügen mit den Links!

Nächste Woche pausiert der KrimiDetektor. Wir lesen uns wieder am 28. Juni. Und vergessen Sie nicht, viel zu lesen! Lesen hilft! Immer!

Herzlich,
Ihre
Kirsten Reimers

PS: Sie möchten nicht eine Woche lang auf frische Krimilinks warten? Dann folgen Sie dem KrimiDetektor auf Facebook und/oder Twitter. Was im Newsletter gebündelt erscheint, gibt es dort häppchenweise.

PPS: Sie mögen den Newsletter des KrimiDetektors? Empfehlen Sie ihn gern weiter!

PPPS: Helfen Sie uns! Spenden Sie etwas für den KrimiDetektor – dann kann er auch weiterhin regelmäßig erscheinen! Einzelne Spenden können Sie gern via PayPal senden an: spenden@krimidetektor.de – es geht aber auch mit einen bequemen Spendenabo! Einfach auf den orangefarbenen Button klicken und den Anweisungen folgen:

Unterstützen Sie uns auf Steady