Schlagwort-Archive: Ulrich Noller

Presseschau vom 2. Dezember 2019

Liebe Krimifreundinnen und -freunde,

wer von der besinnlichen Weihnachtszeit mit ihren Plätzchen, dem Glühwein und der vielen Harmonie jetzt schon genug hat, ist gut aufgehoben beim Kontrastprogramm des KrimiDetektors: die wichtigsten Krimilinks der Woche, garantiert adventsfrei und ohne Zuckerzusatz!

Regina Nöller: Die Putzhilfe, Tübingen: konkursbuch 2019Die Krimibestenliste Dezember ist da: Auf Platz 1: „Federball“ von John le Carré; neu auf Platz 2: „Die Alte“ von Hannelore Cayre; Platz 3: „Fliege fort, fliege fort“ von Paulus Hochgatterer. Höchste Neueinsteigerin: „Die Putzhilfe“ von Regina Nössler: Krimibestenliste DezemberProvinz, Putzhilfe, Privatschnüffelei

Freiheit, Kontrolle, Überforderung: Bei Deutschlandfunk Kultur bespricht Tobias Gohlis „Die Putzhilfe“ von Regina Nössler: Aufzeichnungen aus einer Kellerwohnung

Das neue CrimeMag ist da! Dafür hat sich Sonja Hartl mit „Durchbruch“ von Ronan Farrow und den Hintergründen des Harvey-Weinstein-Skandals auseinandergesetzt: Systemisches Schweigen; Katja Bohnet bespricht „Die Alte“ von Hannelory Cayre: Vom Alter gefickt werden; Constanze Matthes und Alf Mayer haben „Geblendet“ von Andreas Pflüger gelesen: Ein Buch – Zwei Stimmen: „Geblendet“ von Andreas Pflüger; Frank Göhre nimmt Abschied von Friedhelm Werremeier; und vieles weitere mehr.

Patricia Highsmiths talentierter Mr. Ripley fürs Social-Media-Zeitalter: Bei Literaturkritik.de bespricht Oliver Pfohlmann „So schöne Lügen“ von Tara Isabella Burton: Ich poste, also bin ich

Kriminelles Kammerspiel in menschenfeindlicher Landschaft: Beim Titel-Kulturmagazin ist Dietmar Jacobsen angetan von „Zu Staub“ von Jane Harper: Tod im Outback

AnzeigeMattias Edvardsson: Der unschludige Mörder, München: Limes 2019

Rau, dunkel und brutal: Bei Radio Bremen stellt Gabriele Intemann „Tod im Februar“ von Alan Parks vor.

Raffiniert konstruierter, vielschichtiger Noir: Für den Tages-Anzeiger hat Hanspeter Eggenberger „Smiling Man“ von Joseph Knox gelesen: Eine lächelnde Leiche in einem leer stehenden Hotel

Der „Tatort“ im Kreuzgemangel

Déjà-vu-Wochen im Tatort-Logo via WikipediaARD-Sonntagabendkrimi: Bei Zeit Online ist Matthias Dell vom gestrigen „Tatort“ „Querschläger“ aus Hamburg nicht so richtig überzeugt: Sogar die Katze ist bekifft

Etwas grobschlächtig gestrickt: Beim WDR 5 findet Ulrich Noller, der gestrige „Tatort“ aus Hamburg hätte zu sehr aufs Plakative gesetzt, um wirklich gut zu sein: „Querschläger“, Tatort aus Hamburg

Über den deutschsprachigen Krimirand hinaus

Susanna Moore: In the cut, Neuauflage 2019Für die New York Times hat Daniel Woodrell den Kurzgeschichtenband „Tiny Love“ von Larry Brown gelesen: Southern Scamps and Scoundrels in the Fiction of Larry Brown

Für den Guardian hat sich Olivia Sudjic mit Susanna Moore über Misogynie und Begehren (nicht nur in Literatur und Film) unterhalten: Sex and violence: what has changed for women since In the Cut?

Ebenfalls im Guardian: die besten Krimis und Thriller des Jahres, zusammengestellt von Laura Wilson – darunter unter anderem Romane von Tana French, Hannelore Cayre und Kate Atkinson: Best crime and thrillers of 2019

Heute, am 2. Dezember, wird der Bad Sex in Fiction Award verliehen. Leider stand zu Redaktionsschluss der oder die Gewinner*in noch nicht fest. Aber hier geht es zur Shortlist (im Guardian: Bad sex award: shortlist announced for ‚Britain’s most dreaded literary prize‘)  – und hier gibt es die Kandidaten mit aussagekräftigen Zitaten (ebenfalls im Guardian): ‘Mouthful by mouthful’: the 2019 Bad sex award in quotes

Die britische Gesellschaft zur Verteidigung des Apostrophs gibt auf, wie Tim Baker im Evening Standard berichtet: Apostrophe society shuts down because ‚ignorance and laziness have won‘

Das war’s für heute!

Viel Vergnügen mit den Links!

Herzlich,
Ihre
Kirsten Reimers

PS: Sie möchten nicht eine Woche lang auf frische Krimilinks warten? Dann folgen Sie dem KrimiDetektor auf Facebook und/oder Twitter. Was im Newsletter gebündelt erscheint, gibt es dort häppchenweise.

PPS: Sie mögen den Newsletter des KrimiDetektors? Empfehlen Sie ihn gern weiter!

PPPS: Helfen Sie uns! Spenden Sie etwas für den KrimiDetektor – dann kann er auch weiterhin regelmäßig erscheinen! Einzelne Spenden können Sie gern via PayPal senden an: spenden@krimidetektor.de – es geht aber auch mit einen bequemen Spendenabo! Einfach auf den orangefarbenen Button klicken und den Anweisungen folgen:

Unterstützen Sie uns auf Steady