Schlagwort-Archive: Anders Roslund

Presseschau vom 25. Januar 2021

Liebe Krimifreundinnen und -freunde,

am 19. Januar wäre Patricia Highsmith 100 Jahre alt geworden – schon letzte Woche haben wir auf mehrere Beiträge dazu hingewiesen. Aber da wir am Montag erscheinen und Highsmiths 100. am Dienstag war, gibt es diese Woche noch eine Menge Beiträge mehr. Und darüber hinaus natürlich wie stets die wichtigsten Krimilinks der Woche!

100. Geburtstag von Patricia Highsmith

Patricia Highsmith © Archiv Diogenes Verlag

©Archiv Diogenes Verlag

Mörderischer Hedonismus: Bei Deutschlandfunk Kultur erinnert Holger Teschke an die Autorin: Requiem für eine Katze
Frauen, Katzen, Zigaretten, Schnecken: Im Freitag gibt es ein Highsmith-Lexikon mit Beiträgen von Ulrike Baureithel, Maxi Leinkauf, Hans Hütt, Ralf Höller, Joachim Feldmann, Marc Peschke, Erhard Schütz, Marlen Hobrack, Marc Ottiker und Kirsten Reimers – also, hüstel, mir.
Triumph des Bösen: Im Tagesspiegel gedenkt Gerrit Bartels der eigenwilligen Schriftstellerin: Die Obsessionen der Fälscherin
Hinter der Bezahlschranke der Berliner Zeitung befasst sich Günther Grosser mit Patricia Highsmith: Patricia Highsmith: Genussvolle Beobachterin des Weltuntergangs
Und bei NDR Kultur gibt es ein Feature zu Highsmith von Michael Lissek: Der Schweizer Bunker
Beim Deutschlandfunk bespricht Tanya Lieske Highsmith’ Kurzgeschichtenband “Ladies”, der zum 100. Geburtstag der Autorin erschien: Begierde und Begehren
Und im Guardian porträtiert Kathryn Hughes Patricia Highsmith: Devils, Lusts and Strange Desires: The Life of Patricia Highsmith – review

Was sonst noch geschah

Wirklichkeit ohne Happy End: Bei Deutschlandfunk Kultur bespricht Thomas Wörtche “Die Residentur” von Iva Procházková: Russische Machtspiele

Alle Familien sind abgefuckt – aber jede auf ihre Weise: Bei Spiegel Online ist Marcus Müntefering beeindruckt von “Der Bruch” von Doug Johnstone: Das “Trainspotting” des Jahres 2021

Düsteres Buch über dysfunktionale Familien: Im Tages-Anzeiger ist “Der Bruch” von Doug Johnstone der Krimi der Woche für Hanspeter Eggenberger (hinter der Paywall):

Hinter der Bezahlschranke der Berliner Zeitung bespricht Günther Grosser “Westwind” von Samantha Harvey und “Taqawan” von Éric Plamondon: Neue Krimis: Wenn in rückständigen Dörfern das Wissen den Glauben ablöst

Der “Tatort” im Kreuzgemangel

Alles in allem etwas ungeschliffen: Tatort-Logo via WikipediaBei Zeit Online ist Matthias Dell nicht in allen Punkten vom gestrigen “Tatort” “Tödliche Flut” von Norderney, überzeugt. In einigen aber schon: Das machen hier viele auf der Insel

Ganz okaye Unterhaltung, wenn man keinen ausgefuchsten Plot oder klischeefreie Dialoge erwartet: Bei WDR 5 ist Ulrich Noller nicht besonders angetan vom gestrigen “Tatort”: “Tödliche Flut”, Tatort aus Hamburg

Über den deutschsprachigen Krimirand hinaus

Cate Quinn: Black Widows, 2021In ihrer Krimikolumne in der New York Times bespricht Marilyn Stasio “Black Widows” von Cate Quinn, “Knock Knock” von Anders Roslund, “Deep Into The Dark” von P. J. Tracy sowie “The Historians” von Cecilia Ekback: ‘Everybody Loved Blake, Except His Wives. Sometimes, We Hated Him.’

Für den Guardian hat Alison Flood mit Abigail Dean über deren Debüt “Girl A” gesprochen: Girl A: Abigail Dean on her shocking debut novel that’s taking the book world by storm

Im Scotsman ist Rhona Shennan nicht so richtig überzeugt von “The Coffinmaker’s Garden” von Stuart MacBride: Book review: The Coffinmaker’s Garden, by Stuart MacBride

Die Nominierungen für die Edgar Allen Poe Awards stehen fest. Verliehen werden die Preise am 29. April: MWA Announces 2021 Edgar Allan Poe Award Nominations

Das war’s für heute! Viel Vergnügen mit den Links!

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Herzlich,
Ihre
Kirsten Reimers

PS: Sie möchten nicht eine Woche lang auf frische Krimilinks warten? Dann folgen Sie dem KrimiDetektor auf Facebook und/oder Twitter. Was im Newsletter gebündelt erscheint, gibt es dort häppchenweise.

PPS: Sie mögen den Newsletter des KrimiDetektors? Empfehlen Sie ihn gern weiter!

PPPS: Helfen Sie uns! Spenden Sie etwas für den KrimiDetektor – dann kann er auch weiterhin regelmäßig erscheinen! Einzelne Spenden können Sie gern via PayPal senden an: spenden@krimidetektor.de – es geht aber auch mit einen bequemen Spendenabo! Einfach auf den orangefarbenen Button klicken und den Anweisungen folgen:

Unterstützen Sie uns auf Steady